Kontakt

Feuchte Wände sind keine Seltenheit!

Ganz besonders in Altbauten ist dieses Problem sehr häufig anzutreffen. Hohe Luftfeuchtigkeit, muffige Gerüche und Schimmelbildung sind die Folge. Bevor Maßnahmen zum Schutz vor Feuchtigkeitseinwirkung getroffen werden, muss zwangsläufig die Schadensursache untersucht werden.

Sanierter Altbau Feuchtigkeitsschaden

Quelle Bilder: quick-mix

Vorgehensweise:

  • Untersuchung der Schadensursachen und -quellen
  • Maßnahmen zum Schutz gegen gegen verschiedene Formen des Feuchtigkeitsbefalls (z.B.: kapillar aufsteigende Bodenfeuchtigkeit)
  • Maßnahmen zur Gebäudetrockenlegung und Schimmelbekämpfung

Schützen Sie Ihr Gebäude wirksam und dauerhaft vor Feuchtigkeitsbefall – Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Navigation

News

Icon für TIPP Innendämmung
Erhaltenswerte Fassaden dämmen und den ursprünglichen Charakter erhalten. Mehr

Icon für TIPP quick-mix: Designboden mit Betonoptik
Geeignet für hochwertige Show-Room und elegante Wohnräume. Mehr

Icon für TIPP Der visuelle Beweis:
Dämmen lohnt sich! Mehr

Icon für INFO WDVS - neue Brandschutzregelung seit 01.01.16
Verbesserter Brandschutz bei WDVS mit EPS-Dämmung. Mehr

Anzeige entfernen