Kontakt

Holzfaserdämmplatten – ökologisch & wohngesund

Holzfaserdämmstoff
Quelle: Gutex

Holzfaserdämmplatten werden aus Holzabfällen wie z.B. Sägespänen hergestellt. Am besten dafür geeignet sind Nadelhölzer. Holz ist ein in Deutschland seit Jahrhunderten nachhaltig bewirtschafteter Rohstoff.

Holzfaserdämmplatten bieten einen guten Wärmeschutz im Winter. Da sie über eine hohe Wärmespeicherfähigkeit verfügen, können sie auch im Sommer gut gegen Hitze schützen - im Gegensatz zu den meisten anderen Wärmedämmstoffen. Die hohe Dichte trägt außerdem auch zu einem guten Schallschutz und einer hohen Druckfestigkeit bei.

Holzfaserdämmplatten sind zudem relativ unempfindlich gegen Feuchtigkeit, was bei den meisten Dämmstoffen zum sofortigen Verlust der Wärmedämmfähigkeit führt.

Holzfaserdämmplatten eignen sich aufgrund ihrer Eigenschaften vor allem zur Dämmung von Dach und Außenwand. Aber auch die Fußbodendämmung und die Dämmung von Innenwänden bieten sich aufgrund der guten Schallschutzeigenschaften an.

Eigenschaften:

  • Wärmeleitfähigkeit: 0,04 - 0,055 W/(mK)
  • guter sommerlicher Hitzeschutz
  • guter Schallschutz
  • normal brennbar (B2)
  • diffusionsoffen
  • nachhaltig bewirtschafteter, nachwachsender Rohstoff

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Navigation

News

Icon für TIPP Innendämmung
Erhaltenswerte Fassaden dämmen und den ursprünglichen Charakter erhalten. Mehr

TIPPBaumit Schimmelsanierung
Wie Feuchtigkeit und Schimmelpilze in der Wohnung vermeidbar sind. Mehr

Icon für TIPP SG Weber: floor acoustic 28
Schlankes Trittschalldämmsystem ideal für Sanierung Mehr

Icon für Neu MEA bringt Licht ins Dunkle
Lichtschächte mit System und Sicherheit. Mehr