Kontakt

Silikatputz

Silikatputze haben Kaliwasserglas als Bindemittelbasis. Sie sind aber zusätzlich mit einer Polymerdispersion vergütet, um Farbtonstabilität wie Haftungseigenschaften zu verbessern. Anders als bei der reinen Verdunstungstrocknung der Kunstharzputze geht das Kaliwasserglas mit dem Untergrund eine chemische Verbindung ein. Sie haften ausschließlich auf verkieselungsfähigen Untergründen wie mineralische Putze, Faserzement oder Beton und dürfen nur mit anorganischen, alkalibeständigen Pigmenten eingefärbt werden. Silikatputze verbinden eine gute Wasserdampfdurchlässigkeit mit geringer Verschmutzungsneigung.

Quelle Text: SAKRET


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Navigation

News

Icon für TIPP quick-mix: Designboden mit Betonoptik
Geeignet für hochwertige Show-Room und elegante Wohnräume. Mehr

Icon für TIPP Der visuelle Beweis:
Dämmen lohnt sich! Mehr

Icon für TIPP SG Weber: floor acoustic 28
Schlankes Trittschalldämmsystem ideal für Sanierung Mehr

Icon für INFO Erneuerung des KfW-Förderprogramms "Energieeffizient Bauen"
Hier finden Sie die aktuellen Konditionen Mehr